· 

Selbstgemachte Badekugeln

Manche lieben sie das ganze Jahr über, andere nur in der kalten Jahreszeit: die #Badewanne. Für mich bedeutet ein schönes Bad hauptsächlich Entspannung und umso mehr genieße ich einen guten #Badezusatz. Allerdings bin ich da schon sehr wählerisch. Gut riechen soll er, ohne Mikroplastik muss er sein und natürlich möglichst #unverpackt daher kommen. Mir selbst fehlt oft die Zeit dazu, aber Doris, unsere kleine Kräuterhexe, hat mir gestern selbstgemachte #Badebomben geschenkt - und das Rezept gleich dazu. Man braucht:

✔200 g Natron (reinigende Wirkung)
✔100 g Zitronensäure (Pulver - das macht den Sprudel-Effekt)
✔30 g Pflanzenöl (wirkt pflegend)
✔50 g Speisestärke (gibt den Badebomben Halt)
✔1 TL Wasser
✔5-10 Tropfen ätherisches Öl (einfach den Lieblingsduft wählen).

Die trockenen Zutaten in der einen, die feuchten in einer anderen Schüssel mischen (wenn Ihr Kokosöl oder Sheabutter verwendet, dieses erst im Wasserbad schmelzen). Dann das Feste in das Flüssige geben, verrühren und zu Kugeln formen bzw. in eine Eiswürfel- oder Plätzchenform pressen. Fertig 🤗🛀

Die Kugeln lassen sich hervorragend verschenken, Kinder haben oft richtig Freude am mitmachen. Habt Ihr das schon mal ausprobiert? Wie sind Eure Erfahrungen?

Teilt sie gerne in den Kommentaren oder in einem Post:

wer uns markiert @servusresi_muenchen und den Post mit dem Hashtag #machswieresi versieht, nimmt im Oktober noch an unserem Gewinnspiel teil: wir verlosen einen 20 € Einkaufsgutschein!

......................
#badebomben #diy #bastelnmitkindern #selbstgemacht #diygeschenke #badepraline #entspannung #zerowaste #keinplastik #unverpacktmuenchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0